free templates joomla
   

Neue Servicelisten

Wer fremde Länder bereist, erlebt viel Interessantes. Ein spannender Teil des Reisens auf eigenem Kiel ist das Organisieren des täglichen Lebens.

Weiterlesen...

Neue Ankerbucht-/Hafenbeschreibungen

Wir haben unser Informationsangebot für Globalskipper um weitere Beschreibungen für Ankerplätze bzw. Häfen wieder erweitert.

Weiterlesen...

Afrika

LändermenueDer Schwarze Kontinent ist aus seglerischer Sicht ein weißer Fleck.

Gambia Banjul

Einzig Südafrika wird von ausländischen Seglern häufig besucht. Manchen treibt es noch nach Senegal oder Gambia.

Senegal Bolong Saloum

Es gibt praktisch kaum Infrastruktur in den anderen Ländern und auch die Behörden sind oftmals nicht auf den Besuch von Yachten eingestellt. So kann es durchaus passieren, dass man wie ein Berufsschiff eingestuft wird und entsprechenden Gebühren anfallen.

Rotes Meer

ländermenueEgyptian EveningDas Rote Meer ist eigentlich nur ein Nebenmeer. Seit Eröffnung des Suezkanals am 17. November 1869 wurde dieses Nebenmeer aber zu einer der am meisten befahrenen Seestrecken Weltweit. Dieses bedeutende Bauwerk reduzierte die Seestrecke nach Europa um bis zu 4.500 Seemeilen.

Die Länder entlang des Roten Meeres konnten mit Ausnahme Ägyptens nicht von der Entwicklung profitieren. So findet man hier mit Eritrea und dem Sudan die ärmsten Regionen der Erde.

Der Ursprung des Namens des Roten Meeres ist umstritten. Ob er von den häufig hier vorkommenden Algen, vom roten Sand oder aus historischen Bezeichnungen stammt wird wohl niemals restlos geklärt werden.

Der touristisch von Ägypten erschlossene Nordteil des Roten Meeres ist durch die daraus resultierenden Umweltschäden mittlerweile stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Schildkröte

Wer seine eigenen Tauchausrüstung mitführt sollte den Südteil des langgestreckten Meeres genießen.

Indischer Ozean

Ländermenueindischer Ozean

Der Indische Ozean wird gekennzeichnet durch die Monsunzeiten. Schon die Seefahrer früher Tage nutzen diese Tatsache für ihre Handelsreisen zwischen der afrikanischen Küste und Ostasien.

Die Inseln des Indischen Ozeans dienten als Lieferanten von Gewürzen und als Versorgungsstützpunkte.

Das drittgrößte Meer wird häufig auf dem Weg von Südostasien zum Roten Meer mit wenigen Stopps durchmessen. Der Grund liegt in der kurzen Zeitspanne die eine einigermaßen brauchbare Windsituation sowohl im Indischen Ozean, als auch im anschließenden Roten Meer bietet.Mauritius

Auch der Weg um die Südspitze Afrikas sollte gut abgestimmt werden.

Asien

LändermenueEmpfang in Indonesien - KupangAsien hat eine viel ältere Hochkultur als Europa. Wer aus dem Pazifik kommt sollte sich für Asien etwas Zeit nehmen. Nirgendwo auf der Welt wird der Europäer auf Kulturen treffen die sich einigermaßen erfolgreich gegen die Einflussnahme der westlichen Gesellschaft behaupten konnte.

Wenn schon nicht in wirtschaftlicher und medientechnischer Hinsicht, so haben Traditionen noch einen eminenten Stellenwert in vielen asiatischen Ländern.Tempel

Die Vielfalt der Religionen, die Unterschiede in der Küche und die Mentalität der Menschen sind unglaublich abwechslungsreich.

Beginnend mit Elefanten bis hin zum Komodovaran gibt es seltene und ausgefallene Tierarten, die am Globus seines gleichen sucht.

Auch die Welt der Vögel scheint hier in Ordnung zu sein. Vom Seeadler über Hornbills zu Paradiesvögel und mengenweise Schwalben haben wir alle möglichen Vogelarten gesehen. Die Schwalbennester werden in Asien als Birdsnest verkauft. In Kumai gibt es mehr Schwalben als Einwohner. KomodovaranFür die Schwalben hat man zum Zweck der Nestsammlung, eigene Hallen gebaut in denen sie zu nisten beginnen können. Die Nester werden bevor ein Ei drinnen liegt entnommen.

Asien ist auch der flächenmäßig größte Kontinent. Vom Ural bis nach Kamtschatka vom Nordmeer bis nach Indonesien.

Die Philippinen alleine haben ca. 18.000 Inseln. Die Segelstrecken Asiens liegen zwischen Tagesschlägen und 1.000 Meilen Törns. Orang UtanDie Ziele von fast unbewohnten und ursprünglichen Inseln bis zu Technologiezentren wie Singapur.

Wenn man all dies berücksichtigt ist umso unerklärlicher, warum viele Segler an Asien fast vorbeifahren.

Pazifik

LändermenueWallis & FutunaDer pazifische Ozean ist der größte der Erde. Mit mehr als 166 Mio km2 (ohne Nebenmeere) macht er mehr als 50% der Ozeanflächen der Welt aus und ist größer als alle Kontinente zusammen. Rifffische

Die größten Wassertiefen (über 11.000m) findet man ebenso im Pazifik wie die größte Ausdehnung zwischen Küsten in Nord/Süd- und in Ost/Westrichtung.

Die Inselwelt ist legendär. Wer hat nicht schon von Tahiti oder Fidschi gehört. LobsterNeuseeland und Australien gehören ebenfalls zu den Traumzielen.

Dieses enorme Gewässer zu bereisen stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Distanzen sind gewöhnungsbedürftig. Wer in der Karibik von einer Insel zu nächsten fährt ist meist am gleichen Tag am Ziel. Im Pazifik sind die Entfernungen oft um die 500 sm.

Aber die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Schwarzspitzen Riff HaiDie Versorgung meist gut und viele Länder haben begonnen Charterbasen zu errichten um mehr Gäste in dieses wunderschöne Revier zu locken.

Der Pazifik ist auch für Taucher ein perfektes Paradies. Hier kann man die unberührte (oder beinahe unberührte) Natur noch hautnah erleben. Riffhaie sind geneigt den Schnorchler oder Taucher zu begleiten.

Südamerika

LändermenueSüdamerika hat eine lange und sehr unterschiedliche Küstenlandschaft. Vom trockenen Norden von Venezuela bis zu den windumtosten Küsten Kap Hoorn's. Vom warmen Karibikmeer bis zu den Gletschern Patagoniens reicht die Palette.

Pinguine am Eis

Die meistbefahrenen Route liegt entlang der Südamerikanischen Nordküste wo der Weg des Passats die Barfußroute vieler Blauwassersegler bestimmt. Früher oft auf hoher See passiert, wird in den letzten Jahren oft den Ländern Venezuela und Kolumbien ein Besuch abgestattet.

Einige Segler wählen auch heute noch die traditionelle Strecke um die sagenumwobene Südspitze Südamerikas. Sie werden belohnt mit unvergesslichen Landschaften in einem weitgehendst naturbelassenem Gebiet.

Die Länder Südamerikas sind in Europa meist unbeachtet. Am bekanntesten ist Brasilien aber man kennt kaum jemanden der nach Uruguay gesegelt ist.

Rio de janeiro

Wer also die etwas andere Strecke sucht findet hier eine Möglichkeit.

Nord & Mittelamerika

wähle das gewünschte Land der Region aus dem MenüNord- und Mittelamerika ist zwar ein riesiges Segelrevier (vom Panamakanal bis Alaska) wird aber meist nur auf Panama und den gleichnamigen Kanal reduziert. PanamaxOft drängt die Zeit auf den Weg rund um die Erde. So findet man auch hier ein von (europäischen) Seglern vernachlässigtes Revier.

Die hier vorwiegend anzutreffenden Yachten aus den USA haben aber für eine brauchbare Infrastruktur gesorgt, so dass auch die Versorgung mit Lebensmittel und Ersatzteilen gesichert ist.

In vielen Häfen wird daher auch englisch verstanden. Das alles darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Länder Mittelamerikas vorwiegend Entwicklungsländer sind.

Die Westküste Mittelamerikas ist von einer starken Regenzeit geprägt. Das sollte man bei der Reiseplanung beachten. Golfito in Costa Rica hat eine statistische Jahresregenmenge von 5.500mm (zum Vergleich – Wien hat ca. 1.000 mm/Jahr).

Die Ostküste ist von Mai bis November Hurrikan gefährdet. Die Mittelamerikanische Westküste sollte man in dem selben Zeitraum nördlich von Costa Rica ebenfalls meiden.

Costa Rica - Golfito

Europa

europaDas Europa, welches hier gemeint ist erstreckt sich von der Südwestspitze in Portugal bis hoch an das Nordkap.

Begünstigt durch den Golfstrom sind die klimatischen Verhältnisse in Relation zur geografischen Breite relativ angenehm.

Wähle das gewünschte Land dieser Region aus dem Menü!Hier findet man auch eine Unzahl von schönen Segelrevieren. Die britischen Inseln, das immergrüne Irland bis in die Nebenmeere wie beispielsweise die Ostsee mit den Scheeren.

Für jeden Geschmack ist was zu finden. So hat das Segeln auch eine lange Tradition. Man denke nur an die Wikinger die lange vor Columbus den Atlantik überquert haben.

Die Welt wurde praktisch ausschließlich von den hier angesiedelten Ländern kolonialisiert. Wer dieses Gebiet bereist fährt praktisch durch die Geschichte der Handels-Schifffahrt.

 

Karibik

LändermenueDie Karibik hat seit Ihrer Entdeckung und Eroberung viele Europäer angezogen.

Heute befindet sich eines der bekanntesten Segelreviere hier. Nicht nur Langfahrtsegler sondern auch viele Chartersegler zieht es Jahr für Jahr hierher.Union Island

Der Grund ist ein stetiger Passat und fast immer schönes Wetter. Dazu fröhliche Menschen, klares und warmes Wasser - was will man mehr.

Die Karibik ist in etwa so groß wie das Mittelmeer. Von den kleinen Antillen im Osten bis zur amerikanischen Festlandküste sind die Inselstaaten aufgereiht wie an einer Perlenkette und meist in Tagesschlägen zu erreichen.

Es haben sich einige Yachtzentren etabliert. Damit ist auch für eventuelle Reparaturen meist eine Lösung zu finden.

MartiniqueVon Mai bis November besteht die Gefahr von Hurrikanes die über den Atlantik in Richtung Antillenbogen heranziehen und dann meist Richtung Norden abweichen. Der südliche Teil wird deutlich seltener getroffen als die nördlich gelegenen Inseln.

Atlantik

 Ländermenue

Kanarische Inseln

Der zweitgrößte Ozean, der Atlantik erstreckt sich von Südpolarmeer bis hoch nach Grönland. Diese beiden extreme werden nur von wenigen Seglern besucht.

Die meist besegelte Region des Atlantiks ist die Route von den Kanarischen Inseln in Richtung Karibik. Jedes Jahr folgen mehr als 1000 Schiffe dem Weg den Christoph Columbus 1492 vorgezeichnet hat.

Nur ein vergleichsweise geringer Prozentsatz wählt die Nordroute wieder nach Europa zurück.

Der Südatlantik ist das einzige der großen Meere die keine Hurrikans kennt. Was aber nicht heißt, dass es nicht auch hier sehr windig sein kann. Nicht nur südlich des 40ten Breitegrades.

Mittel- und Schwarzes Meer

wähle das gewünschte Land der Region aus dem MenüDie Wiege der Seefahrt abseits der Küsten liegt möglicherweise im Mittelmeer. Homers Geschichte von den Reisen des Odysseus sind die bekanntesten der Antike.Mittelmeer & Schwarzes Meer

Wer heute das Mittelmeer bereist, findet eine unglaubliche Vielfalt an Küstenformen, Kulturen und Wettersituationen vor.

Nicht zu Unrecht wurde das Segeln in diesem Gebiet einmal mit „motoring between gales“ also „motoren zwischen Sturm“ bezeichnet. Anders als in anderen Regionen der Erde wird das Wetter im Mittel- und Schwarzen Meer von den dominierenden Landmassen, die diese Meere umschließen, bestimmt.

Eine lange Liste von Namen der unterschiedlichsten Winde ist bezeichnend für das Mittelmeer. Die Sommermonate sind aber meist leichtwindig und versprechen somit ein schönes Urlaubserlebnis auf einem Segelboot, beispielweise beim Segeln in Kroatien.

Das Schwarze Meer ist ein relativ unbekanntes Seegebiet. Speziell die Türkische Nordküste zeichnet sich aber durch eine wunderschöne Landschaft aus.Griechenland

Unterkategorien

   
   
   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • serafin
  • Bobbytow
  • Carlosutese
   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info