free templates joomla
   
   

TABOO III mit Wolfgang Hausner - Philippinen 2010

Details

Ein Bericht von Wilhelm Frühwald

Mein Traum wird wahr!

Abflug aus WienAm Donnerstag 11.2.10 werden wir um 12.00h von einem Taxi abgeholt und zum Vienna - Airport gekarrt! Es ist saukalt und es liegt Schnee!

Da wir schon unsere Sitzplätze reserviert haben, haben wir es nicht eilig mit dem Einchecken!

Unser Flug EK 128 startet um 14.35h! Das heißt: Soll starten! Aber da geht nichts! Da die Start- und Landebahnen erst vom anhaltenden Schneefall freigemacht werden müssen und der Flieger enteist wird, starten wir mit einer eineinhalbstündigen Verspätung!

Macht nichts! ..... dafür ist die Wartezeit in Dubai kürzer!

Nach 5.20h landen wir in Dubai! Im neuen Terminal 3 ist der Teufel los, Menschengedränge und überfüllte Toiletten! Im alten Terminal geht’s direkt gemütlich zu: Toilettenbesuch ohne "Schlange stehen"!! Pünktlich um 03.45 (Freitag 12.2.) hebt Flug Nummer EK 332 nach Manila ab! Denkste!!! Der Blechgeier bleibt am Boden! Da zwei Passagiere den Abflugstermin versäumen, muss das Gepäck der beiden wieder ausgeladen werden und der Abflug verzögert sich um 1.15h! Wir werden leicht unrund, da der Anschlussflug Manila - Cebu um 18.15 startet! Wir starten von Dubai um 05.00h!

Nette Menschen überallWir fliegen über Kunming und Hongkong und landen um 17.00h, nach 8 ½ Stunden in Manila! Jetzt wird es knapp! Wir müssen vom International-Terminal 1 zum Domestic -Terminal 2! Das geht nur mit einem Taxi! Als wir aus der Maschine kommen, kommen wir aus dem Staunen nicht heraus!

Da steht ein Philippino mit einem Namensschild und wartet auf uns! Während wir aufs Gepäck warten, tausche ich noch schnell Geld um! Wir werden durch sämtliche Zoll- und Passkontrollen durchgeschleust und zu einem wartenden Taxi gebracht, das uns in 5-minütiger Wahnsinnsfahrt zu dem anderen Terminal bringt! Wir checken schnell ein, und da in der "Holzklasse" keine 2 Plätze frei sind, wird meine bessere Hälfte in der Buisness- Class untergebracht! Leider nur kurze Zeit, da in der hintersten Reihe doch noch ein Plätzchen frei ist! (Grins!) Der Flug dauert 1h! Und dann landen wir auf "Lapu-Lapu"! Einer vorgelagerten Insel vor Cebu-City! Wir schnappen unser Gepäck und werden am Ausgang des Flughafens kontrolliert, ob’s auch unseres ist (Gepäckzettel niemals wegwerfen!!!)

endlich angekommenDie warme Luft (30°) trifft uns wie ein Hammer! Jetzt sollte unser bestellter Taxifahrer "Kim" auf uns mit Namenstafel warten! Wir stehen und warten auch! Mir reißt die Geduld, und da wir die Mobil-Nummer des Taxis haben, rufen wir den Typ an! Während es läutet, läutet es bei einem Philippino, der neben uns steht! Es klingelt bei beiden! Allgemeines Gelächter, … und ab geht’s! Wie ich schon einmal schrieb: Nur Selbstmörder fahren hier mit dem Auto oder mit sonstigem Gerümpel! Die Fahrt dauert 1.30h, dann sind wir am Fähranleger von dem Ort "Carmen", hier in der Bucht ist der Ankerplatz von "TABOO III".

Wolfgang Hausner, Wiener Weltumsegler und Aussteiger seit 40 Jahren, kommt mit seiner Lebensgefährtin "Lyn" mit dem Schlauchboot um uns abzuholen! Für mich geht ein Traum in Erfüllung! Er ist der Initiator, der mich durch seine Bücher zum Boot und zum Fahrtensegeln brachte! Wolfgang ist fast 70 Jahre! Und ich kenn einige, die halb so jung sind und trotzdem ihm die Hand nicht reichen können! Kompliment an Wolfgang! Er hat sich gut gehalten!!!

auf "Taboo III"Ein Schiff muss man wie eine Frau betrachten: Entweder springt der Funken über, oder … sie gefällt nicht! "TABOO III" ist trotz ihrer 30 Jahre eine bildschöne, elegante und schnittige Yacht! Sie hat elegante Linien, die ich noch bei keinem Katamaran gesehen habe! Und ich hab schon einige gesehen!!! Das Betreten des Schiffes war für mich ein erhebender Augenblick! Begrüßung und Welcome-Drink folgen und nach kurzer Einweisung in die Gepflogenheiten des Bootes, verstauen wir unser Gepäck in unserer Kabine! Da wir todmüde sind und am nächsten Tag losfahren sollten, horchen wir bald in unsere Polster!

   
   
   

Revierberichte - Segelberichte -  einsenden

Du willst von deinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, viele Menschen mit Geschichten über neue und andere Kulturen faszinieren? Du willst andere an deinem spannenden Segelerlebnis teilhaben lassen? Du hast die Möglichkeit deine Revierberichte oder Segelberichte, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • sancara2go
  • Jameszelia
  • Sy sep
   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info