free templates joomla
   
   

Weihnachten bei den Schönen und Reichen - St. Barth

Ein Bericht der SY September

Es kann wieder los gehen. Die neue SSB Anlage ist eingelangt, montiert und funktionstüchtig.

Das Wetter ist ebenfalls in unserem Sinn! Das neue Ziel ist St. Barth mit einem kleinen Zwischenstop auf der Ile Fourchue. Hier verbringen wir zwei Nächte, Schnorcheln ein wenig uns stellen uns auf Weihnachten ein.

St. Barth ist das Urlaubsziel der "Schönen & Reichen".

Die Ankerbuchten rund um Gustavia sind voll mit Luxusdampfern, Helicoptern und Jet-Ski. Trotz allem ist das Inselchen idyllisch und reizvoll.

 Ile Fourchue Ile FourchueMotoryachten mit ihren Hubschraubern St. Barth - Gustavia

Weihnachten 2006 in St. Barth


Eigentlich wollten wir Weihnachten in Antigua sein aber das ging sich eben nicht aus. Am 20.Dezember geht's nach Gustavia zum Einklarieren.

MegayachtMegayachtenMegayachtenund dazwischen ein Segler

Der Flughafen von St. Barth ist sehenswert. Die Landebahn ist direkt hinter einem Hügel. Am Kreisverkehr an der höchsten Stelle des Hügels meint man die Räder berühren zu können und die Piloten stürzen von hier aus kontrolliert zur Landebahn hinab. Der Fotoapparat sollte mit dabei sein wenn man sich den Flughafen ansehen will!

Das Niveaus in St. Barth ist hoch und alles was man in hier in den Läden bekommt ist entsprechend teuer, doch die Lebensmittel sind erschwinglich. Abends zum Dinner - das ist im Budget nicht drinnen - es gibt so gut wie kein Gericht unter 25 € und das Bier kostet zwischen 4€ und 6 €. Wir feiern Weihnachten sowieso am Schiff und freuen uns über einen günstigen Einkauf. Am Speiseplan stehen Shrimps und Filetsteak vom Schwein für das Festmahl.

Frohe Weihnachten

Einkehr in der Hafen BarWo ist Was?der Weihnachtmann kommt per Jet-SkiWeihnachten auf der September


27.Dezember 2006 Auf nach St. Kitts/ Nevis

St. Kitts

Wir wollten eigentlich schon Richtung Guadeloupe, oder wie die Franzosen sagen "Gwadaloupe", aber der Wind macht uns einen Strich durch die Rechnung.

Kein Problem wir legen einen Halt in St. Kitts und Nevis ein. Hier ist zur Zeit Karneval! Auch nicht uninteressant.

Das sehen wir uns an.

Das Einklarieren gestaltet sich schwierig. Der Anlegeplatz für Dinghys ist eine Zumutung. Kaputte verwitterte Treppe, kniehohes Gras dazwischen tiefe Graben die man nicht sieht und unfreundlich sind die Leute auch noch!

Eigentlich sollten wir hier Ein- und Ausklarieren in einem können aber die Offiziellen gewähren uns diesen Service nicht.

die Crew der SY Nukualofa und SY Carpe DiemPiccdilli CircleIdyllische Gartenanlage

Das Wetterfenster nach Guadeloupe will und will nicht kommen und unsere Freunde SY Carpe Diem und SY Nukualova machen sich auf den Weg um mit uns Silvester zu feiern.

Gemeinsam machen wir einen Stadtbummel und müssen unsere Silvesterfeier um 24 Stunden vorverlegen, denn das Wetterfenster öffnet sich genau für den 31.12.2006. Diese Chance darf nicht ungenutzt bleiben. Wir verbringen noch einen recht lustigen Vorsilvesterabend und stechen am 31.12.2006 um 04:30 auf nach Guadeloupe.

Silvester 2006 - wieder ein Jahreswechsel auf hoher See

Der Wind meint es nicht all zu gut mit uns und bläst uns mit 30kn voran. Die Welle kommt moderat etwas von achtern und wir brausen den richtigen Kurs. Im Luv von Monserat können wir den Vulkan Soufriere von weitem rauchen sehen. Mit dem Fernglas sieht man noch die Verwüstungen die der Ausbruch 1995 verursacht hatte. Aufgrund der derzeitigen Aktivität wird ein näheres heran fahren nicht angeraten.

Um 22:00 wickelt sich ein Plastiksack um die Schlaube und würgt den Motor ab. Die Zivilisation lässt grüßen! Gut, dass wir unseren Antrieb wie bei einem Aussenbordmotor hoch holen können. So bekommen wir den Sack schnell von der Schraube wieder herunter und können mit Hilfe des Motors weiter hoch am Wind segeln um unseren Kurz zu halten.

Guadeloupe empfängt uns mit einem netten Feuerwerk. Einige Segler lassen ihre Signalrakketen hochgehen. So haben wir mal die Gelegenheit zu sehen, wie weit man dieses Notsignal überhaupt sehen kann. Es ist beinahe erschreckend wie wenig hoch (gegenüber einem normalen Feuerwerk) die Raketen steigen. Da ist es fast ein Wunder wenn man in einem Notfall wirklich gefunden wird. Wir Motorsegeln weiter und am 01.01.2007 um 01:33 fällt der Anker in Deshaies in Guadeloupe in den festen Sand. Ein Wurstbrot, Suppe und ein Bier, das wir uns teilen sind unser Silvestermenü.

Gute Nacht neues Jahr!

Deshaies / Guadeloupe am 01.01.2007

   
   
   

Revierberichte - Segelberichte -  einsenden

Du willst von deinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, viele Menschen mit Geschichten über neue und andere Kulturen faszinieren? Du willst andere an deinem spannenden Segelerlebnis teilhaben lassen? Du hast die Möglichkeit deine Revierberichte oder Segelberichte, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   

Wer ist online  

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info