free templates joomla
   

Unterwasser Vulkane

Details

Ein Bericht der SY Black Pearl
Eigentlich wollten wir von Neuseeland nach Fiji segeln, aber?
Am 03.05. laufen wir bei bedecktem Himmel und mäßigem SW-Wind aus Neuseeland aus. Die Wettervorhersage ist gut. Es liegen 1200Sm nach Fiji vor uns.

Wind und Wellen peitschen das SchiffWir kommen die ersten 3 Tage gut voran, bis der Wind langsam nach Ost dreht und immer stürmischer wird. Aus den prognostizierten 20 – 25Kn werden 45Kn, etwas später bereits 60Kn in den Böen bis 67Kn Wind. Durch den Gegenstrom bauen sich gewaltige Wellenberge auf. Im Schiffsinneren bleibt nichts auf seinem Platz, alles ist plötzlich nass, Bilder fallen von den Wänden, Bücher aus den Schapps. Das in Neuseeland neu erworbene und eingebaute Windmessgerät gibt seinen Geist auf. Wir feiern Bergfest, gegen Bezahlung würden wir diese Strapazen wohl nicht auf uns nehmen, nein, so etwas macht man schon freiwillig.

Nach kurzer Diskussion beschließen wir vor dem Wind abzulaufen mit dem neuen Ziel Vanuatu.

Freitag, 07.05., 04.45 Uhr, der Autopilot fällt aus, auch per Hand kann nicht gesteuert werden. Das Steuerrad ist am Anschlag. 

finstere AussichtenDie Segel stehen back. Also Motor an, das Ruder reagiert nicht, Segel runter, natürlich bei stockfinsterer Nacht und ständig brechenden Wellen über das Deck. Wir versuchen die Fock back zu stellen und beizudrehen, um sich den Schaden zumindest innen mal anzusehen. Sch….. unser Ruder reagiert überhaupt nicht, haben wir etwa das Ruderblatt verloren?!? Das Schiff dreht sich wie ein Kreisel.

Was ist los? Nach kurzer Zeit hört das Ringelspiel auf. Wir sind geschockt! 

Was um Himmels willen war das? Sind wir auf einen nicht verzeichneten unterirdischen Vulkan gestoßen? Einen Strudel? laufen unter der Black Pearl durchHatten wir wohl Glück, nicht in die Tiefe gezogen zu werden?

Ja, ja der Pazifik hat es offenbar in sich. Es gibt Hurrikane, Tsunamis, magnetische Störungen, unerwartete Stürme, Kannibalen und unterirdische Vulkane, deren Gasfelder die Schiffe in die Tiefe ziehen. Wir sind uns bis heute nicht schlüssig, was da passiert ist, die Symptome weisen aber stark darauf hin, dass wir auf einen nicht verzeichneten Unterwasservulkan gestoßen sind. Die Unterwasserwelt zwischen Neuseeland und Tonga ist ständig in Bewegung. In diesem Gebiet sollte man besondere Vorsicht walten lassen.

Beim Durchcheck der Ruderanlage bemerken wir, dass der Ruderquadrant nicht richtig am Ruderschaft sitzt. In Neuseeland haben wir die Ruderlager gewechselt. Da es so festgefressen war, haben wir mit professioneller Unterstützung alles neu einbauen lassen.

alles ok!

Dabei hat man den mittleren Fixierschrauben nicht richtig dimensioniert und dieser ist bei der extremen Belastung aus der Nut gerutscht. Wir reparieren das Ding notdürftig, aber starke Belastung ist unser Ruder ab jetzt nicht mehr imstande auszuhalten.

Der Wettergott meint es offenbar doch gut mit uns, der Wind lässt langsam etwas nach. Wir diskutieren die Reparaturmöglichkeiten und überlegen ein möglicherweise notwendiges Kranen des Schiffes. Somit fällt das Ziel Vanuatu unter den Tisch, wir laufen Neukaledonien an, hier gibt es bessere Möglichkeiten und eine bessere Infrastruktur.

Sonntag, 10.05., das Wetter hat sich beruhigt.

Wir haben einen tollen Fang gemacht, gegen Mittag haben wir eine 7 kg schwere Dorade am Hacken. 


FischerglückGoldmakrele

Dienstag, 11.05., 11.27 Uhr Ortszeit, wir haben es geschafft!

Wir liegen in Noumea, Neukaledonien, in der Marina Port Moselle. Das Einklarieren geht schnell und unbürokratisch, der Quarantäneoffizier beschlagnahmt lediglich Salat, Zwiebel und ein paar Kartoffeln. Entschädigung dafür gibt’s im Restaurant in Form von einem Begrüßungsdrink auf Marinakosten.

Also Yachties passt auf, nicht jeder Strudel eignet sich für ein Kaffeekränzchen.

Einen aktuellen Zeitungsartikel dazu findet Ihr auch in diesem Artikel über Unterwasservulkane.

Wir hatten den Kreiseleffekt, wo wir annehmen, dass es sich um einen Unterwasservulkan handelt auf  der Position 25°15’S, 173°56’E.

Aktive Unterwasservulkane sind darüber hinaus auf den Positionen:

27°45’ S 169°05’ E

25°35’ S 167°00’ E

23°06’ S 171°04’ E

21°02’ S 175°00’ E

19°01’ S 175°07’ E

Sowie in den meisten Karten nicht eingezeichnet sind die folgenden beiden Vulkane

25°20’ S 175°05’ E

26°00’ S 195°00’ E

   
   
   

Revierberichte - Segelberichte -  einsenden

Du willst von deinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, viele Menschen mit Geschichten über neue und andere Kulturen faszinieren? Du willst andere an deinem spannenden Segelerlebnis teilhaben lassen? Du hast die Möglichkeit deine Revierberichte oder Segelberichte, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • atafujovil
  • uxomzemixie
  • evgenbob
   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info