free templates joomla
   

Palau – Die Eintrittskarte ins Paradies

Details

Die Einreiseformalitäten für den Inselstaat Republic of Palau koordiniert:

Palau Port ControlDie Anfahrt zum ...

Tel:+ 680-775-0419

VHF Kanal 16

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Arbeitszeiten sind Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

... Paradies PalauAußerhalb dieser Zeiten gilt die Overtime – Regelung. Außerdem verweisen die Offiziellen auf eine Daylight Ankunft am Commercial Dock von Malakal Harbour. Der Grund hierfür sind die Sicherheitsvorkehrungen im Hafengelände. Wir sind nachts mit 1,5 kn Mitstrom gedriftet, erreichten um 08:30 Uhr den Pass und informierten vor der Paßeinfahrt Palau Port Control.

Nach der gegenseitigen Vorstellung bekommen wir die Uhrzeit mitgeteilt, wann wir am Commercial Dock festmachen können und dass ein Security Mitarbeiter uns einwinken wird und bei der Leinenarbeit behilflich ist. Wir kleinen Fahrtensegleryachten werden hier mit dem gleichen Aufwand wie die großen Frachter betreut.

Behördenmarathon, freundlich, höflich, kompetent

Um 09:40 Uhr ist es soweit, einwinken, festmachen und ein freundliches „Wilkommen in Palau“, eröffnet die Zeremonie der Einklarierung.Die "Kira" vor Anker Unsere Festmacherposition ist 07°19.826 N 134°27.423 E. Der Security Mitarbeiter bleibt während der gesamten Zeit in Sicht- und Sprechweite.

Als erstes kommen zwei Herren von Palau Port Control, Abteilung Transport, an Bord kontrollieren die Schiffspapiere und nehmen die Ausklarierungspapiere entgegen. Sie informieren Immigration, Customs, Health und Agricultural Quarantine Service, die jeweils mit dem eigenen Dienstwagen vorfahren.

Immigration:

2 unvergessliche TagePersonen, überreicht nach der Einklarierung das „Single Entry Permit for Vessel to enter Palau“, Kosten 50 US Dollar, Reichweite Malakal Harbor, Gültigkeit einen Monat.

Die Aufenthaltsdauer in Palau ist für Europäer auf einen Monat beschränkt und kann bis zu 3 Monaten, jeweils um einen Monat verlängert werden.

Kosten der Verlängerung jeweils 50 US Dollar.

Ministry of Health:auf unvergesslichen Ankerplätzen

2 Personen aber nur eine Person an Bord. Der nette Beamte füllt seine Papiere alleine aus. Keine Kosten

Republic of Palau Agiculture Qurantine Service, 2 Personen an Bord. Nachdem der „Ship Inspection Report“ ausgefüllt ist, werden Kühlschrank und einige Fächer rund um die Pantry kontrolliert. Keine Beanstandungen, keine Kosten.

Customs:

2 Personen, nach dem ausfüllen der Papiere zahlen wir 50 US Dollar für die Water Vessel Tax. Aendlose Strändeußerdem macht uns die Lady darauf aufmerksam, dass eine ADVANCE NOTICE OF ARRIVAL von 48 Stunden üblich ist.

Als wir sie darauf hinweisen, dass "noonsite" veröffentlicht hat, dass dieser Vorgang nicht mehr erforderlich sei, erklärt sie diese Erklärung für falsch!

"Sams Tours" hat für die internationale Seglergemeinde die Behördenanmeldung übernommen und zwar kostenlos. 

Email-Adressen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unberührte Natur

Auch die Ausklarierung muß 48 Stunden vorher angemeldet werden und kostet 50 US Dollar pro Person, bezahlt wird bei Customs.

Nach anderthalb Stunden ist die Zeremonie beendet. Ehe der Security Mitarbeiter die Leinen loswirft, kassiert er noch 20 US Dollar Dock-Benutzungsgebühren. Willkommen in Palau!

Aufenthalt an der Mooring

Von Malakal Harbour motoren wir westwärts um Malakal Island zum Malakal Cove hier befinden sich der The Royal Belau Yacht Club und Sams Tours. Anmeldung für eine Mooring oder Hinweise für einen Ankerplatz erfolgt über Kanal 16. Nach dem EinklarierenDie Mooringkosten betragen 50 US Dollar im Monat dazu kommt noch ein einmaliger Mitgliedsbeitrag für den Royal Belau Yacht Club von 35 US Dollar.

Der Yachtclub offeriert einen Dinghi Anleger, Duschen, Benzin- und Diesel Tankstelle, eine Wasserfüllstation und als Treffpunkt für Segler und Gäste eine Bar mit Restaurant. Die sehr freundlichen und engagierten Mitarbeiter haben ein Herz für Segler und helfen, wo immer sie können.

Sams Tours ist die angesagte Tauchbasis, www.samstours.com . Die kompetenten Mitarbeiter kommen aus allen Teilen der Welt und kennen das Tauchrevier Palau wie ihre eigene Westentasche.Stonebridge Die schönsten und spannendsten Tauchplätze Palaus, wie z.B. Blue Corner, Blue Holes, Jake's Seaplane, Big Drop Off und Ngemelis Wall oder Shark City werden regelmäßig mit ihren Tauchbooten angesteuert.

Wer Fragen zum Tauchrevier, zum Tauchflaschen füllen etc. hat, wendet sich an die Mitarbeiter an der nicht zu übersehende Rezeption im Tauchshop.

Sams bietet auch einen wireless Internetzugang an. Kosten, 10US für 4 Stunden. Die Signalreichweite ist rund um das Gelände, bis Ankerplatz bzw. bis zu den Moorings reicht es nicht. Auch PNCC – Palau Network Communication – ist mit einem wireless Signal vertreten. Die Prepaid Karte für 7 Stunden kostet ebenfalls 10 US. Karten kaufen die Segler im PNCC Hauptgeschäft in Koror, Mainroad. Das Signal ist an den Tischen der Tauchbasis und des Restaurants langsam aber gut.

traditionelles "Meeting House"Die dritte Möglichkeit kommt von Palau Telecom, mit einer Antenne auf dem Dach des Hotels Golden Suites in Malakal in Sichtweite. Mit einer sehr guten eigenen Antenne reicht das Signal bis zu den Moorings und Ankerplätzen.

Mit mehreren Hotspots soll das die beste Möglichkeit sein. Rudolf und Richard, die beiden zuständigen Mitarbeiter, haben ihr Büro im dritten Stock des Hotels und sind mit Rat und Tat während der Bürozeiten behilflich.

Sie haben für uns einen weiteren Wifi-Hotspot eingerichtet, der genau auf die Kira ausgerichtet ist. An Bord steht zusätzlich ein Signalverstärker, den wir je nach Schwojekreis ausrichten müssen. Unsere Wifiantenne ist seit Honaira kaputt. Die Datenübertragung via Satellit ist langsam.Ulong Island

Segelrevier Rock Islands

Das Highlight für alle Wassersportler sind die Rock Islands. Im Sprachgebrauch der Palauer heißen sie „Chelbacheb“ und sind das Naturereignis im Pazifik und Wahrzeichen von Palau.

Vor vielen tausend Jahren drückte ein tektonischer Hebungsprozess die über 356 Eilande ins Licht der Welt. Diese Limestone Insel sehen aus wie steinerne Pilze mit einer satten Grün bewaldeten Kappe.

Um dieses Revier zu besuchen, ist eine Genehmigung erforderlich.

Die Kosten für das Cruising Permit betragen 40 US $ für das Schiff und 50 US $ pro Person, gültig für 10 Tage. Ulong IslandFür den Besuch des Jellyfish Lake sind weitere 50 US $ pro Person zu bezahlen. Beantragt wird das Permit beim Department of Conservation and Law Enforcement im Koror State Ranger Office in Malakal.

Zur Genehmigung benötigen die netten Damen und Herren das „Single Entry Permit for Vessel to enter Palau“ und eine Kopie der Schiffspapiere.

Zwischen Antrag und Genehmigung vergehen keine 24 Stunden. Hin und wieder statten die Ranger den Antragsstellern einen Besuch ab und inspizieren die Yacht, ehe eine Genehmigung erfolgt.

Um sich in diesem Inselgewirr gut zurecht zu finden, empfehle ich den nautischen Inselführer „THE PALAU GUIDE“ von Randy and Hidego Abernethy.

   
   
   

Revierberichte - Segelberichte -  einsenden

Du willst von deinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, viele Menschen mit Geschichten über neue und andere Kulturen faszinieren? Du willst andere an deinem spannenden Segelerlebnis teilhaben lassen? Du hast die Möglichkeit deine Revierberichte oder Segelberichte, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • sancara2go
  • Jameszelia
  • Sy sep
   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info