free templates joomla
   

Der vergessene Knoten

Wer einen Blick in die Lexika der Seemannsknoten wirft, findet eine schier unendliche Kollektion vor.

Vom einfachen halben Schlag über den „König der Knoten“, den Palstek, bis hin zu unzähligen Zierknoten.Klampenschlag

Selbst wenn man mit dem Segelboot einmal die Erde umrunden möchte, reicht für den täglichen Gebrauch jedoch eine Handvoll Knoten aus. Einer der Gründe, warum es so viele Seemannsknoten gibt, ist jedoch das vielseitige Anwendungsgebiet der Knoten. So wurde im Lauf der Zeit, für jeden erdenklichen Einsatzfall mindestens ein Knoten entwickelt. Die Seefahrer früherer Zeiten hatten viel Zeit und Kreativität!

Einer dieser Knoten, die sich durch spezielle Fähigkeiten auszeichnen, ist der Roringstek. Sein Vorteil liegt einfach darin begründet, dass er sich fest an das von ihm umschlungene Teil anschmiegt. Gedacht für das sichere und verschleißarme Festmachen an einem Ring, beispielsweise an der Hafenmauer.

Gefahr des SchamfilensWer heute durch die Häfen und Marinas schlendert, findet im wesentlichen drei Arten von Knoten, mit denen die Schiffe an den dortigen Klampen und Ringen befestigt sind. An Klampen findet man naturgemäß den Klampenschlag. Auch er arbeitet, richtig gemacht, weitgehend verschleißfrei für die Leine.

Aber auch an Klampen findet man oft einen Palstek. Oder die Festmacherleine wird durchgefädelt, also auf „Slip“ gelegt.

Festmacherleinen auf „Slip“ zulegen ist natürlich bequem, wenn man in kurzer Zeit wieder ablegen möchte. Durch diese Technik ist man in der Lage, die Leinen um Schiff aus bedienen zu können. Man benötigt keine helfende Hand an Land, um die Landverbindung lösen zu können.Roringstek

Der Nachteil bei diesen Verbindungen ist, dass die Leine bei jeder Bewegung an der Klampe oder am Ring scheuert und somit verschleißt. 24 Stunden an jedem Tag!

Wer seine 15 m Festmacherleine lange Zeit auf einem rostigen Ring in der Hafenmauer auf Slip liegen hat, wird über kurz oder lang feststellen, dass die Leine etwa in der Mitte stark beschädigt ist und er bald zwei kurze Leinen besitzen wird. Verwendet man einen Palstek, ist der Verlust zwar geringer, aber immerhin vorhanden.

Nehmen wir statt dessen den Roringstek, kommt es zu keinen Scheuerbewegungen der Leine am Halteteil. Die Bewegung wird vom Ring in seiner Halterung übernommen, oder, bei Verwendung des Knotens an einer Klampe, innerhalb der Leine - weitgehend verschleißfrei.

Die Vorteile liegen auf der Hand:Roringstek auf Klampe
  • Unsere Festmacherleine halten wesentlich länger.
  • Wir können unser Schiff für einen längeren Zeitraum, etwa für eine Heimreise, auch monatelang zurücklassen, ohne Angst haben zu müssen, dass die Leinen durchscheuern.
  • Zusätzlich ist der Roringstek auch sehr kompakt. Er erlaubt ein einfaches Darüberlegen eines Klampenschlages auf dieselbe Klampe.

Der Nachteil dieses Knotens ist, dass er sich, einmal wirklich festgezogen, relativ schlecht lösen lässt. Aber mit etwas Geduld und, im schlimmsten Falls mit einem Marlspieker, ist auch diesem Problem beizukommen.

   
   
   

Login  

Bitte hier anmelden oder Registrieren, wenn du alle Beiträge sehen und nutzen möchtest!

 Bitte wähle deine Sprache aus dem Menue!
   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • unokepa
  • iricogo
  • atafujovil
   

Meine Forumsbeiträge

Forum offline
   
© 2011-2016 Globalsail.info